Aktionen, Veranstaltungen und Projekte mit Beteiligung von Feierabendmusik

Aktion 2016 12 12

Weihnachtsessen mit Musik bei Dortmund-Kommunikation

Am 12.12. spielte ich zusammen mit Sonja Heller (Gesang), Dorothee Pilavas (Bassklarinette) und Eva Stoppa (Klavier) wieder Besinnliches und Weihnachtliches zum Weihnachtsessen des Freiberuflernetzwerkes Dortmund-Kommunikation. Das hat ja schon ein kleine Tradition – siehe auch 2013 und 2015.

Aktion 2016 12 10

Weihnachtliche Konzertpremiere in Bochum

Neu und intensiv war in 2016 die Zusammenarbeit mit Claudia Michel – einer klassisch ausgebildeten Sopranistin aus Bochum. Das Ergebnis war unser erstes öffentliches Konzert (Yeah!) am Samstagabend um 19 Uhr im evangelischen Thomaszentrum in Bochum (Girondelle 82). Das gut einstündige Programm trug den Titel „Christmaszeit und Weihnachtstime”. Gegeben wurden in zwei Halbzeiten deutsche und englischsprachige Weihnachtslieder (Romantisches, Traditionelles, Poppiges und Jazziges) aus den letzten rund 150 Jahren. Der Eintritt war frei! Konzertflyer herunterladen (PDF ca. 745KB)

Aktion 2015 12 14

„Santa Baby und Co” bei Dortmund-Kommunikation

Jetzt Anfang Oktober 2016 (also mit zugegeben außerordentlicher Verspätung), aber immerhin noch rechtzeitig vor dem diesjährigen Weihnachtsfest ;-), stelle ich meinen Kurzbericht und die erwarteten Fotos von der musikalischen Aktion anlässlich der Weihnachtsfeier 2015 des Do-Kommunikations-Netzwerkes online. weiterlesen

Aktion 2013 12 20

Weihnachtsfeier mit doppeltem Einsatz

Nach einigen Anlaufschwierigkeiten im Sommer kam im Herbst 2013 Feierabendmusik mit dem Ziel der Vivai-Weihnachtsfeier vor Augen wieder in Schwung. Und das gleich doppelt. Zum einen sollte es eine überarbeitete Neuauflage der im letzten Jahr erstmalig praktizierten live dargebotenen Weihnachtsmusik geben und zum anderen musste ein streng geheimes Projekt als musikalische Überraschung des Abends vorbereitet werden. weiterlesen

Aktion 2013 12 09

Weihnachtsessen mit Bassklarinette und Klavier

Das nenne ich mal eine kuuhle Aktion! Nach nur zwei gemeinsamen Proben und einer Beinahe-Komplett-Absage der Musik wegen schlimmen Erkältungen gab's für alle Teilnehmenden des traditionellen Weihnachtsessens des Freiberufler-Netzwerkes „Dortmund-Kommunikation” doch noch was auf die Ohren. Gespielt wurden anglo-amerikanische und deutsche Weihnachtslieder. Die Bassklarinette war mit Ihren unglaublichen Tieftönen der heimliche Star. Als Knaller des Abends stellte sich die Mitsingaktion unter anderem mit einer Spezialversion von „Morgen kommt der Weihnachtsmann” heraus. weiterlesen

Aktion 2013 07 20

Mit dem Digipiano in ein Volmarsteiner Altenheim

Für die ca. zweistündige Session hatte ich bekannte teilweise volksliedhafte Stücke aus den 20er bis 50er Jahren herausgesucht. Dabei waren unter anderem Kompositionen von Franz Grothe, Robert Stolz und Gerhard Winkler. Die kamen denn auch ganz gut an. Es war mir wichtig und eine Ehre, Menschen, die teilweise an hartem Schicksal schwer zu tragen haben, für kurze Zeit eine Freude zu bereiten.

Projekt 2013 07 15-18

Musikalischer Glückwunsch zum 16ten Geburtstag
(oder auch: The Third Baker Boy – never missed ;-)

Anlässlich des 16ten Geburtstages einer klavierspielenden Tochter von Freunden, kam ich auf die Idee, die – nennen wir als mal – etwas „runtergehackt” klingende aber auch sympathisch-schnoddrig wirkende Version von „You're sixteen” der „Fabelhaften Baker Boys” aus dem gleichnamigen Film als Aufhänger für ein (Klaviernoten)-Geschenk zu nehmen. Dafür musste das Stück natürlich etwas mehr Geburtstagsflair bekommen – vielleicht (so der Plan) in Kombination mit „Happy birthday”. weiterlesen

Aktion 2013 07 13

Pianosession anlässlich des Vivai-Sommerfestes 2013

Der freundlichen Einladung folgend, hatte mich angeboten auf meinem Digipiano was zu klimpern. Nach erfolgtem Aufbau des Teils auf der Terrasse wollte ich dann so ab 21:00 Uhr loslegen, aber es wurde empfindlich kühl (14 Grad). Ergo habe ich mich nach Absprache in den dahinter liegenden Wohnraum zurückgezogen und mich (tataaa) an einen echten Stutzflügel gesetzt. Hm – das war schon kuuuuhl. Haptik und Klang des Instrumentes sind wirklich eine andere Klasse. Während draußen in der Kälte die übliche Partybeschallung tobte, spielte ich gemütlich im Warmen vor kleinem tolerantem Publikum. Dazu ein Zitat eines Zuhörers: „Draußen ist's laut, drinnen gut!” Danke, für die Blumen :-) Noten hatte ich genügend mit, so dass ich den einen oder anderen Zuhörerwunsch erfüllen konnte. Die ganze Session dauerte ca. fünf Stunden.